Zum Hauptinhalt springen

Flinta* Contact Improvisation

Der Kurs bietet Gelegenheit, die Contact Improvisation kennenzulernen und erste Erfahrungen in der Contact Improvisation zu sammeln.

Wir werden uns mit den Grundprinzipien der Contact Improvisation, wie Lehnen, Gewichtteilen, Führen und Folgen, Spannung und Entspannung sowie Techniken, die im Tanz hilfreich sein können und verschiedene Qualitäten von Berührung beschäftigen. Die Stundeninhalte orientieren sich an den Bedürfnissen und Voraussetzungen, die die Gruppe mitbringt.

Der Kurs basiert auf der Verhaltensgrundlage von Konsent und bewusstem Wahrnehmen der eigenen Grenzen und den Grenzen der Anderen, sowie einem respektvollen Umgang mit diesen. Da die Contact Improvisation körperlich und emotional herausfordernd sein kann, gibt es auch Raum für Pausen und verbalen Austausch.

Der Kurs richtet sich an Menschen, die sich als FLINTA* identifizieren (FLINTA* meint: Frauen, Lesben, intersexuelle, nicht-binäre, trans, agender Personen, *weitere Variationen der Geschlechtervielfalt) und mit der Contact Improvisation noch keine oder wenige Erfahrungen gemacht haben.

Nicht richtig bist du in diesem Kurs, wenn du dich als cis-endo-männlich identifizierst. Ebenfalls wenn du Rassismus, Sexismus, Homophobie, Transfeindlichkeit oder anderes ausgrenzendes Verhalten nicht ablehnst.

Um gemeinsam einen Safe Space zu kreieren und auch wegen der begrenzten Platzanzahl, ist nach einer Probestunde nur die verbindliche Teilnahme möglich.

Wenn die Kosten ein Problem für dich darstellen, schreibe mir.

In jeder Kursrunde versuche ich, nach Möglichkeit einen Soli-Platz anzubieten. Sprich mich auch hier gerne an.

 

Zeitraum: 25. Januar 2024 bis 20. Juni 2024 (16 Termine; die genauen Termine schicke ich dir bei der Anmeldung)

Zeit: Donnerstag 17 Uhr – 18:15 Uhr

Kosten: sliding scale 50-70 Euro/pro 4 Termine; Probestunde 15 Euro

 

Instagram: miriambovenschen

 

Wenn dir Begriffe in meiner Beschreibung unklar sind, findest du unter diesem Link weitere Infos.

queer-lexikon.net/lexikon/

Über Miriam Bovenschen

Miriam Bovenschen lebt und arbeitet als freischaffende Tanzpädagogin und Tanz Performerin in Leipzig. Sie unterrichtet Kinder- und Jugendtanz, Contact Improvisation und zeitgenössischen Tanz, außerdem ist sie Teil verschiedener Performance-Projekte. Ihre Ausbildungen für Tanzpädagogik und Tanz-Performance hat sie an der Tanz Zentrale in Leipzig absolviert. Derzeit befindet sie sich in der Weiterbildung zur Pilates Trainerin. 

Ein achtsamer und gesunder Umgang mit dem Körper in Tanz und Bewegung ist Miriam sowohl in der Vermittlung als auch in ihrer eigenen Praxis ein großes Anliegen. Dazu zählt für sie auch tägliches Dehnen und Kräftigen der Muskulatur.

mlb-tanzpaedagogik@posteo.de

IG

Termine: